Süddeutsche Meisterschaften u15

Ein riesen Erfolg war die Qualifikation zwei Ulmer Athleten zu den Süddeutschen Meisterschaften. In ihrem ersten Jahr in der neuen Altersklasse gelang es Valery und Alexander durch super Leistungen bei den Süd-Württembergischen und Württembergischen Meisterschaften sich für die höchste Ebene ihrer Altersklasse zu qualifizieren.

Leider konnten sie diese Erfolge bei den süddeutschen Meisterschaften nicht weiter ausbauen. Valery konnte einen Kampf für sich entscheiden, musste sich dann aber der starken Konkurrenz geschlagen geben. Alexander konnte an diesem Tag leider keinen Sieg für sich verbuchen. Vielleicht war auch die fehlende Begleitung der Heimtrainer mit verantwortlich für den Turnierverlauf. Durch eine Hochzeit in der Ulmer Trainerriege, mussten die zwei Athleten sich der Herausforderung süddeutsche Meisterschaft alleine stellen.

Die Erfolge im ersten Jahr der neuen Altersklasse, lassen auf eine tolle nächste Meisterschaftsrunde hoffen.

3 Ulmer Bezirksmeistertitel

Am vergangenen Sonntag fanden in Biberach die Bezirksmeisterschaften der u10 statt. Hier starteten auch Ulms jüngste Nachwuchskämpfer, alle angetretenen könnten sich für die Süd-Württembergischen am 02. Juni qualifizieren.

Die Ergebnisse:

Bezirksmeister: Maria D. + Lukas E. + Jakob K.

Vize-Meister: Cornelius K. und Maikel B.

3. Platz: Daris M. + Aaron T.

4. Platz: David G.

Rückblick: Medaillen bei internationalen Turnieren für Ulmer Nachwuchs

Einige motivierte Ulmer Kids haben sich in den vergangenen Monaten auf den Weg zu verschiedenen internationalen Turnieren gemacht und auf jeden Fall ihre Wettkampf Erfahrung dadurch erweitert. Einige Athleten waren sogar sehr erfolgreich:

Int. Ega-Pokal in Erfurt: Bronze für Valery Tscherkassky

Int. Ursapharm Wandercup: Gold für Johanna Kutscher und Jacob Kutscher

Wir gratulieren herzlich!

Valery und Alexander erkämpfen sich Bronze

Bei den württembergischen Einzelmeisterschaften der Alterklasse U15 gewannen Valery Tscherkassky (43-kg-Limit) und Alexander Kozovich (50-kg-Limit) die Bronzemedaille. Damit haben sich beide für die süddeutschen Einzelmeisterschaften qualifiziert. Ein riesen Erfolg für die zwei Ulmer Talente. Vor allem da sie erst seit diesem Jahr in der Altersklasse U15 starten.

Valery startete mit einem Sieg gegen Sevalad Dudik (JZ Heubach) in das Turnier. Nach einer kurzen Eingewöhungsphase konnte er mit einem Ko-uchi-gari punkten und siegte vorzeitig. Im zweiten Kampf gegen Alex Bekin (KSV Esslingen) siegte er knapp mit im Golden Score. Erst im Halbfinale riss Valerys Serie ab. Er Unterlag Oliver Schlipf (JZ Heubach). Um sich sicher für die süddeutschen Meisterschaften zu qualifizieren musste er das Trostrundenfinale, den Kampf um Platz drei gewinnen. Souverän gewann er seinen abschließenden Kampf gegen Tristan Aitukaev (FA Göppingen).

Alexander unterlag in seinem Auftaktkampf nach wenigen Sekunden gegen Luca Rösch (KSV Esslingen) und musste sich durch die Trostrunde kämpfen. Hier traf er zunächst auf Finn Höhn (JV Nürtingen). Den Nürtinger besiegte er mit einem phänomenalen Ausheber (Ura-nage). In der zweiten Trostrundenbegegnung stand er einem alten Bekannten gegenüber. Robin Becker (TSV Schelklingen) und Alexander lieferten sich schon bei vorangegangenen Turnieren heiße kämpfe. Diese Begegnung konnte Alex für sich entscheiden. Gekonnt punktete er mit O-goshi und gewann vorzeitig. Im Bronzekampf traf er auf den absoluten Favorieten Adrian Cosovic (KSV Esslingen). Hier gelang ihm der bis dato größte Coup. Erneut konnte er mit einem Ura-nage vorzeitig siegen und sicherte sich neben dem Bronzerang auch die Qualifikation für die süddeutschen Meisterschaften.

Ebenfalls am Start waren Lejla Rhamanov (44-kg-Limit) und Leonie Traa (52-kg-Limit). Lejla schied nach zwei Niederlagen enttäuscht aus dem Turnier aus. Leonie Traa zeigte ein super Turnier und scheiterte nach sechs anstrengenden Kämpfen knapp an der Qualifikation.

Ulmer Frauen gewinnen ihr Bundesliga Debüt

Nach dem überraschenden Aufstieg in die 2. Judobundesliga, zeigten die Ulmer Mädels am vergangenen Samstag bei ihrem allerersten Bundesliga Kampftag in Gröbenzell, dass sie in diese Liga gehören.

In ihrer ersten Begegnung standen die Frauen des VfL Ulm dem TSV Altenfurt gegenüber. Nach einer knappen Niederlage durch Anne Föllner (-70kg) und Sarina Kern (-48kg), ging Irina Lazareva auf die Matte, um den Rückstand für die Ulmer Mannschaft aufzuholen. Nach nur 24 Sekunden Kampfzeit gewann Irina mit einer Fußtechnik und einem wunderschönen, eindeutigem Ippon. Nun war der Bann gebrochen und die Ulmer Mannschaft kam gut in den Wettkampf. Brenda Andriantiana holte nach einem erbitterten Kampf in der Verlängerung den Ausgleich für Ulm. Einen guten Kampf zeigte auch Tamara Honold (-63kg), musste sich dann leider ihrer Gegnerin geschlagen geben. 2:3 der Zwischenstand für den TSV Altenfurt. Doch die beiden erfahrenen Kämpferinnen Lisa Leonhardt (-78kg) und Zita Notter (+78kg) holten souverän die zwei so wichtigen Punkte für Ulm. Die Damen des VfL Ulm gewannen durch starke Leistung ihren Bundesliga Auftakt gegen die Bundesligaveteranen des TSV Altenfurt mit 4:3.

Die zweite Begegnung des Tages fand gegen die Heimmannschaft des 1. SC Gröbenzell statt. Mit dem Heimvorteil im Rücken starteten die Gröbenzeller stark und lagen nach drei Kämpfen mit 3:0 in Führung. Mit einem schnellen Ippon nach 6 Sekunden verkürzte Brenda Adriatiana noch auf 3:1. In den Folgekämpfen konnten die Ulmer Routiniers Bianca Fürstner im 63kg-Limit und Lisa Leonhard im 78kg-Limit leider keine Siege erringen. So war der Abschlusssieg von Zita Notter ein positives Wettkampfende, reichte aber leider nicht mehr aus, um das Gesamtergebnis zu Ulmer Gunsten herumzureißen. Die Begegnung endete 5:2 für den 1. SC Gröbenzell.

Mit diesem gelungenen Bundesliga Auftakt belegt das Ulmer Team nach dem ersten von vier Kampftagen den 4. Tabellenplatz in der 2. Bundesliga Gruppe Süd. Wir freuen uns auf die weiteren Kampftage und natürlich ganz besonders auch auf den Heimkampftag in Ulm am 28.09.2019.

Sportlerehrung der Stadt Ulm

Bei der Sportlerehrung der Stadt Ulm wurden am 09.04.2019 Judokas aus unserer Abteilung für besondere Leistungen im Jahr 2018 geehrt:

Ruf, Kim – Süddeutscher Meister 2018 (U21 Männer Einzel)

Tscherkasski, Valery – Württembergischer Meister 2018 (U12 Männer Einzel)

Ruf, Daniel – Württembergischer Meister 2018 (Männer Einzel)

Frauenmannschaft – Württembergischer Meister 2018



Lisa Leonhardt ist Deutsche Meisterin

Lisa Leonhardt startete dieses Jahr zum ersten Mal bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklasse Ü30.

Bei einem starken Teilnehmerfeld in der Gewichtsklasse -78 kg musste sie gleich gegen die amtierende Welt- und Europameisterin Madlen Oesterreich antreten, in einem harten Kampf schaffte Lisa Leonhardt es in Führung zu gehen und diese bis zum Ende hin zu verteidigen. Lisa besiegte im zweiten Kampf Sarah Flemming aus Stuttgart mit einem Konter und anschließendem Haltegriff. In den beiden weiteren Kämpfen gegen Elke Wilde aus Salzbergen und Christina Zahl aus Sachsenwald gewann Lisa ebenfalls vorzeitig mit Ippon. Somit sicherte sich Lisa Leonhardt die Goldmedaille und den Titel als Deutsche Meisterin im Judo in der Altersklasse Ü30.

Gürtelprüfungen

Am Mittwoch, den 10. April 2019 legten ca. 50 Kinder und Jugendliche ihre Gürtelprüfung erfolgreich ab. Hier einige Eindrücke:

Osterhasen-Freundschafts-Cup

Die jungen Ulmer Kämpfer konnten ihr Können beim alljährlichen Osterhasen Cup unter Beweis stellen. Alle kleine Osterhasen gaben Vollgas und erkämpften sich folgende Platzierungen:

  1. Platz: Johanna K. + Jacob

2. Platz: Aaron + Johanna W. + Sophie

4. Platz: Maria + Joose

5. Platz: Amelie

5 Medaillen beim Internationales Turnier St. Gallen

An diesem Sonntag starteten fünf motivierte Ulmer Kämpfer beim internationalen Turnier in St. Gallen. Alle konnten sich eine Medaille erkämpfen, das Endergebniss lautet:

Silber für Dominik + Michael

Gold ging an Valery + Alexander + Maxim