Die Kampfgemeinschaft Ulm/Biberach erreicht in der Landesliga Frauen den 5. Platz

In der Landesliga der Frauen kämpften dieses Jahr drei Ulmer Frauen, Ana Marija Tokic, Sarah Dangel und Leonie Wagner, zusammen mit den Frauen vom TG Biberach in einer Kampfgemeinschaft.

Der erste Kampftag am 07. Juli fand in Ludwigsburg statt. Die ersten zwei Begegnungen waren gegen den TSV Leinfelden und den JV Randori Stuttgart.

Die dritte Begegnung gegen den VfL Kirchheim konnte die Kampfgemeinschaft mit 3:2 gewinnen: Es gewannen Ana Marija Tokic (-70 kg), Julia Krzykalla (TG Biberach, -57 kg) und Leonie Wagner (-63 kg).

Der zweite Kampftag fand am 20. Juli in Reutlingen statt. Die erste Begegnung gegen die Kampfgemeinschaft MTV Ludwigsburg/JC Bietigheim konnten die Ulmer und Biberacher durch Hanna Schänzle (TG Biberach, -70 kg), Ana Marija Tokic (+70 kg), Juliane Schad (TG Biberach, -57 kg) und Leonie Wagner (-63 kg) 4:0 für sich entscheiden. Auch die folgende Begegnung gegen den JC Herrenberg verlief erfolgreich für die Mannschaft: Ana Marija Tokic (-70 kg), Sarah Dangel (-57 kg) und Leonie Wagner (-63 kg) gelangen jeweils der Sieg. Gegen den JV Nürtingen und TSG Reutlingen konnten wir leider nicht gewinnen. Somit erreichte die Kampfgemeinschaft den 5. Platz in der Landesliga Frauen, an der insgesamt acht Mannschaften teilnahmen.

Alles in allem waren es zwei tolle Kampftage, bei dem alle sehr gut gekämpft haben und viel Spaß hatten. Vielen Dank auch an die Judokas des TG Biberachs!

Bericht von Leonie Wagner

VfL Ulm bringt Tabellenführer Kim-Chi Wiesbaden an den Rand der Niederlage

Am 3. Kampftag der 2. Judo Bundesliga waren der VfL Ulm und Kim-Chi Wiesbaden zu Gast bei der SG Eltmann.

Der VfL Ulm stand zunächst dem ungeschlagenen Tabellenführer Kim-Chi Wiesbaden gegenüber. Die Mannschaft aus Ulm startete fulminant mit einem spektakulären O-Goshi von Angelicka Andriatiana (-57 kg) gegen Anne Riegert. Im zweiten Kampf musste sich Corinna Anklam (-52 kg) Julia Wittmann geschlagen geben. Brenda Andriatiana (-63 kg) entschied ihren Kampf gegen Lea Glombig für sich. In den Kämpfen vier und fünf mussten sich Julia Kehr (-48 kg) und Isabella Testa (-78 kg) ihren sehr starken Gegnerinnen geschlagen geben. Beim Stand von 3:2 stand im vorentscheidenden Kampf Carolin Kottmair (-70 kg) Johanna Brehmer-Moltmann gegenüber. In der hart umkämpften Begegnung konnte die Ulmerin zunächst durch starken Griffkampf und mehrere gefährliche Ansätze überzeugen. Im Boden gelang der Wiesbadenerin schließlich die Entscheidung durch Haltegriff. Der abschließende Sieg von Zita Notter über Kathrin Frey führte dann zum Entstand von 3:4 aus Ulmer Sicht.

In der zweiten Begegnung des Tages traf der VfL Ulm auf den Gastgeber SG Eltmann. Die Ulmerinnen starteten zunächst unglücklich mit zwei Niederlagen durch Franka Detemple (-57 kg) gegen Sophia Lacher und Irina Lazareva (-52 kg) gegen Kristina Roos in die Begegnung. Brenda Andriatiana (-63 kg) verkürzte durch einen souveränen Sieg gegen Annemarie Endres zum 1:2. Alysia Kehr (-48 kg) unterlag in der vierten Begegnung Magdalena Brummer. Carolin Kottmair (-78 kg) verkürzte durch einen Sieg gegen Rebecca Frank erneut auf 2:3. Schließlich besiegelte Anna Riedl gegen Tamara Honold (- 70 kg) in der vorletzten Begegnung die Ulmer Niederlage. Zita Notter (+78 kg) gewann die letzte Begegnung vorzeitig durch Haltegriff. Die Begegnung endete somit 3:4 aus Ulmer Sicht.

Trotz zum Teil hervorragender Einzelleistungen und außergewöhnlichen Teamgeist konnten die Ulmerinnen diesmal also keine Punkte mit nach Hause nehmen. Der VfL beendet den Kampftag daher auf dem 7. Tabellenplatz, punktgleich mit den Mannschaften aus Altenfurt und Eltmann.

Der 4. Kampftag findet am 28.9. in Ulm statt. Zu Gast sind der 1. DJC Franfurt am Main und der JSV Speyer.

Bericht von Stephan Traa

Ulms Jüngste messen sich erfolgreich bei den Süd-Württembergischen u10

Die Ulmer u10ner konnten am Sonntag in Balingen starke Leistungen zeigen. Wir gratulieren allen herzlich und freuen uns, dass einige Ulmer Youngsters sich auf der Wettkampfmatte eingefunden haben.

Joose 2., Lukas 1., Cornelius 1., Jakob 1., Daris 1., David 4. und Maria 3. Platz

Ulmer Kids international erfolgreich

Jungs U13: Valery 2. Platz (u16: 1. Platz), Maxim I. + Maxim A. + Alexander K. 1. Platz

Mädels u13: Leonie erkämpft sich Silber, Johanna Gold

Beim internationalen Montfort Turnier in Feldkirch zeigten sich die Ulmer am vergangenen Sonntag sehr stark, ingesamt sieben Medaillen konnten sich die Kids erkämpfen. Durch diese guten Leistungen erkämpften sich die Kinder des VfL Ulm Judo Platz 2 in der Gesamtturnierwertung.

Zweiter Sieg am zweiten Kampftag

Der zweite Kampftag für die Frauen vom VfL Ulm in der 2. Bundesliga Süd brachte einen weiteren Sieg. Die Ulmer Mannschaft war mit 16 Judokas nach Pegnitz gefahren um sich dem HTG Bad Homburg und SV Neuhaus zu stellen.

In der ersten Begegnung unterlagen die Ulmer der stark besetzen Mannschaft vom HTG Bad Homburg mit 5:2. Die beiden Siege holten Zita Notter mit einer Kontertechnik und anschließendem Haltegriff und Brenda Andriantiana mit einem tiefen Seoi-nage.

In der zweiten Begegnung überzeugten die Ulmer und besiegten den Gastverein SV Neuhaus mit 2:5.
Vanessa Bürkle holte in der Gewichtsklasse -52kg den ersten Sieg  mit einem Sankaku-Haltegriff. Den zweiten Punkt für den VfL Ulm erreichte Sarina Kern, da ihre Gegnerin verletzungsbedingt aufgab. Zita Notter brachte mit einem tiefen Seoi-nage den Vorsprung für die Ulmer Damenmannschaft. In einem spannenden Kampf lag Brenda Andriantiana gegen Eliana Pielmeier zunächst mit Waza-ari hinten, drehte den Kampf jedoch und siegte schließlich mit einem zweiten Waza-ari. Der Sieg für die Ulmer stand nach diesem Kampf bereits fest. Caro Kottmair setzte durch eine Kontertechnik und anschließenden Haltegriff noch einen weiteren Sieg drauf und holte den 5 Punkt für Ulm.

Die Ulmer Damen stehen nach dem zweiten von vier Kampftagen auf Tabellenplatz 4 und sind als Aufsteiger mit dieser Leistung sehr zufrieden.

Stephan Traa hat uns an diesem Kampftag wieder begleitet und die Mannschaft mit motivierenden Worten auf die Kämpfe eingestimmt. Vielen Dank!

Süddeutsche Meisterschaften u15

Ein riesen Erfolg war die Qualifikation zwei Ulmer Athleten zu den Süddeutschen Meisterschaften. In ihrem ersten Jahr in der neuen Altersklasse gelang es Valery und Alexander durch super Leistungen bei den Süd-Württembergischen und Württembergischen Meisterschaften sich für die höchste Ebene ihrer Altersklasse zu qualifizieren.

Leider konnten sie diese Erfolge bei den süddeutschen Meisterschaften nicht weiter ausbauen. Valery konnte einen Kampf für sich entscheiden, musste sich dann aber der starken Konkurrenz geschlagen geben. Alexander konnte an diesem Tag leider keinen Sieg für sich verbuchen. Vielleicht war auch die fehlende Begleitung der Heimtrainer mit verantwortlich für den Turnierverlauf. Durch eine Hochzeit in der Ulmer Trainerriege, mussten die zwei Athleten sich der Herausforderung süddeutsche Meisterschaft alleine stellen.

Die Erfolge im ersten Jahr der neuen Altersklasse, lassen auf eine tolle nächste Meisterschaftsrunde hoffen.

3 Ulmer Bezirksmeistertitel

Am vergangenen Sonntag fanden in Biberach die Bezirksmeisterschaften der u10 statt. Hier starteten auch Ulms jüngste Nachwuchskämpfer, alle angetretenen könnten sich für die Süd-Württembergischen am 02. Juni qualifizieren.

Die Ergebnisse:

Bezirksmeister: Maria D. + Lukas E. + Jakob K.

Vize-Meister: Cornelius K. und Maikel B.

3. Platz: Daris M. + Aaron T.

4. Platz: David G.

Rückblick: Medaillen bei internationalen Turnieren für Ulmer Nachwuchs

Einige motivierte Ulmer Kids haben sich in den vergangenen Monaten auf den Weg zu verschiedenen internationalen Turnieren gemacht und auf jeden Fall ihre Wettkampf Erfahrung dadurch erweitert. Einige Athleten waren sogar sehr erfolgreich:

Int. Ega-Pokal in Erfurt: Bronze für Valery Tscherkassky

Int. Ursapharm Wandercup: Gold für Johanna Kutscher und Jacob Kutscher

Wir gratulieren herzlich!

Valery und Alexander erkämpfen sich Bronze

Bei den württembergischen Einzelmeisterschaften der Alterklasse U15 gewannen Valery Tscherkassky (43-kg-Limit) und Alexander Kozovich (50-kg-Limit) die Bronzemedaille. Damit haben sich beide für die süddeutschen Einzelmeisterschaften qualifiziert. Ein riesen Erfolg für die zwei Ulmer Talente. Vor allem da sie erst seit diesem Jahr in der Altersklasse U15 starten.

Valery startete mit einem Sieg gegen Sevalad Dudik (JZ Heubach) in das Turnier. Nach einer kurzen Eingewöhungsphase konnte er mit einem Ko-uchi-gari punkten und siegte vorzeitig. Im zweiten Kampf gegen Alex Bekin (KSV Esslingen) siegte er knapp mit im Golden Score. Erst im Halbfinale riss Valerys Serie ab. Er Unterlag Oliver Schlipf (JZ Heubach). Um sich sicher für die süddeutschen Meisterschaften zu qualifizieren musste er das Trostrundenfinale, den Kampf um Platz drei gewinnen. Souverän gewann er seinen abschließenden Kampf gegen Tristan Aitukaev (FA Göppingen).

Alexander unterlag in seinem Auftaktkampf nach wenigen Sekunden gegen Luca Rösch (KSV Esslingen) und musste sich durch die Trostrunde kämpfen. Hier traf er zunächst auf Finn Höhn (JV Nürtingen). Den Nürtinger besiegte er mit einem phänomenalen Ausheber (Ura-nage). In der zweiten Trostrundenbegegnung stand er einem alten Bekannten gegenüber. Robin Becker (TSV Schelklingen) und Alexander lieferten sich schon bei vorangegangenen Turnieren heiße kämpfe. Diese Begegnung konnte Alex für sich entscheiden. Gekonnt punktete er mit O-goshi und gewann vorzeitig. Im Bronzekampf traf er auf den absoluten Favorieten Adrian Cosovic (KSV Esslingen). Hier gelang ihm der bis dato größte Coup. Erneut konnte er mit einem Ura-nage vorzeitig siegen und sicherte sich neben dem Bronzerang auch die Qualifikation für die süddeutschen Meisterschaften.

Ebenfalls am Start waren Lejla Rhamanov (44-kg-Limit) und Leonie Traa (52-kg-Limit). Lejla schied nach zwei Niederlagen enttäuscht aus dem Turnier aus. Leonie Traa zeigte ein super Turnier und scheiterte nach sechs anstrengenden Kämpfen knapp an der Qualifikation.

Ulmer Frauen gewinnen ihr Bundesliga Debüt

Nach dem überraschenden Aufstieg in die 2. Judobundesliga, zeigten die Ulmer Mädels am vergangenen Samstag bei ihrem allerersten Bundesliga Kampftag in Gröbenzell, dass sie in diese Liga gehören.

In ihrer ersten Begegnung standen die Frauen des VfL Ulm dem TSV Altenfurt gegenüber. Nach einer knappen Niederlage durch Anne Föllner (-70kg) und Sarina Kern (-48kg), ging Irina Lazareva auf die Matte, um den Rückstand für die Ulmer Mannschaft aufzuholen. Nach nur 24 Sekunden Kampfzeit gewann Irina mit einer Fußtechnik und einem wunderschönen, eindeutigem Ippon. Nun war der Bann gebrochen und die Ulmer Mannschaft kam gut in den Wettkampf. Brenda Andriantiana holte nach einem erbitterten Kampf in der Verlängerung den Ausgleich für Ulm. Einen guten Kampf zeigte auch Tamara Honold (-63kg), musste sich dann leider ihrer Gegnerin geschlagen geben. 2:3 der Zwischenstand für den TSV Altenfurt. Doch die beiden erfahrenen Kämpferinnen Lisa Leonhardt (-78kg) und Zita Notter (+78kg) holten souverän die zwei so wichtigen Punkte für Ulm. Die Damen des VfL Ulm gewannen durch starke Leistung ihren Bundesliga Auftakt gegen die Bundesligaveteranen des TSV Altenfurt mit 4:3.

Die zweite Begegnung des Tages fand gegen die Heimmannschaft des 1. SC Gröbenzell statt. Mit dem Heimvorteil im Rücken starteten die Gröbenzeller stark und lagen nach drei Kämpfen mit 3:0 in Führung. Mit einem schnellen Ippon nach 6 Sekunden verkürzte Brenda Adriatiana noch auf 3:1. In den Folgekämpfen konnten die Ulmer Routiniers Bianca Fürstner im 63kg-Limit und Lisa Leonhard im 78kg-Limit leider keine Siege erringen. So war der Abschlusssieg von Zita Notter ein positives Wettkampfende, reichte aber leider nicht mehr aus, um das Gesamtergebnis zu Ulmer Gunsten herumzureißen. Die Begegnung endete 5:2 für den 1. SC Gröbenzell.

Mit diesem gelungenen Bundesliga Auftakt belegt das Ulmer Team nach dem ersten von vier Kampftagen den 4. Tabellenplatz in der 2. Bundesliga Gruppe Süd. Wir freuen uns auf die weiteren Kampftage und natürlich ganz besonders auch auf den Heimkampftag in Ulm am 28.09.2019.